LaufTria Union Waidhofen

Los geht's
Letzte Neuigkeiten
Lauftermine
Lauflisten
LäuferInnen
Laufjugend
TriathLon
Landesmeister
Langläufer
Lesestoff
Lichtbilder
Laufbahn
LC Waldviertel
Links
LTU
Hier erreichen Sie uns!
Lauf-Tria-Union Waidhofen an der Thaya

Am Samstag, dem 10. Juni um 17 Uhr findet der 1. Waidhofner Thayarunde Halbmarathon statt.
Einen Tag zuvor, am 9. Juni um 17 Uhr gibts den Stadtlauf. (Ausschreibung)


Die beiden Empfänger der Startgelder unseres Benefizbewerbs stehen fest:
Heuer unterstützen wir Daniela Granner und Karl Fucker, beide aus Vestenpoppen.
Der leidenschaftliche Feuerwehrmann Martin Granner verstarb im Februar 2017 mit 38 Jahren plötzlich und unerwartet am Nachhauseweg vom Kindermaskenball. Zurück bleiben Frau Daniela (33) und die 22-monatige Tochter sowie ein unfertiges Eigenheim.
Karl Fucker (51) wurde im Sommer 2016 Opfer eines Unfalls mit einem Radlader, der ihn unter sich begrub. Schwerste Verletzungen führten zu einem 10-monatigen Krankenhaus- und Reha-Aufenthalt. Eine inkomplette Querschnittlähmung erfordert den teilweisen Umbau des Wohnhauses.



AIMS-Vermessung der Halbmarathonstrecke
Genau 3 Wochen vor der Austragung des 1. Waidhofner Thayarunde Halbmarathons erfolgte am 20. Mai um 10.30 Uhr die offizielle AIMS-Vermessung der Strecke. Reinhard Sachs, einer der beiden in Österreich lizenzierten AIMS-Vermesser, fuhr unsere Halbmarathonstrecke am Thayarunde-Radweg und in der Waidhofner Innenstadt nach international einheitlichen Kriterien ab und ermitelte damit die einzelnen Laufkilometer und den genauen Wendepunkt in Höhe Peigarten/Merkengersch. Dies erfolgt mit einem normalen Fahrrad, an dem ein sogenannter Jones Counter angebracht ist, der die Umdrehungen des Rades zählt. Vor dem Lauf wird das Vorderrad kalibriert, sodass genau gesagt werden kann, wieviele Zentimeter eine Umdrehung ausmacht. Daraus ergibt sich die Anzahl der Umdrehungen, die für genau einen Kilometer erforderlich sind (ganz genau sind es 1.001 Meter, denn es muss ein "Unsicherheitsfaktor" von 1 Promille miteingerechnet werden).
Diese Methode ist vom IAAF ( Internationalen Leichtathletik Verband ) und von AIMS (Association of International Marathons and Road Races ) anerkannt. Alle IAAF/AIMS vermessenen Laufstrecken über die klassischen Distanzen (10 km, 10 Meilen, Halbmarathon, 25 km und Marathon) werden von den nationalen Leichtathletikverbänden anerkannt und die Zeiten können in die Bestenlisten genommen werden. Es wird keine andere Methode vom IAAF/AIMS zur Streckenvermessung einer Laufveranstaltung anerkannt.

Die ganze Halbmarathonstrecke ist bereits mit roten Kilometermarkierungen ausgestattet.


Die langen Läufe des 7. Mai
Salzburg Marathon, wie immer bei kühlem (und später auch feuchtem Wetter), heuer ohne Meisterschaftsmascherl (aber nächstes Jahr wieder), wurde von Andreas Altrichter gelaufen: Persönliche Bestzeit: 3:42:44
Der zweite lange Lauf fand zum vierten Mal weltweit und doch auch in Österreich statt, in Wien aber der Ringstraße, viele Kilometer durch die Stadt und dann noch Richtung Stockerau und Tulln: Wings for life worldrun, das besondere Laufevent mit der rollenden Ziellinie. Unter anderem waren vom LTU dabei: Hans-Jürgen Fanter mit 30,45 km, Erich Scharf mit 30,34 km, Rudi Langsteiner und Gregor Holzinger mit gut 25 km (ohne Wertung, da sie ihren Lauf vor dem Eintreffen des Catcher Car beendet haben.

"Schwere" Metallausbeute für Philipp
Philipp Bartl war am 30. April beim Leichtathletikbewerb in Wien Stadlau (nachdem er am Tag zuvor beim Maissauer Stadtlauf in seiner Altersklasse U12 sehr guter Zweiter geworden war) und räumte dort kräftig ab. Die wenigen Stunden Pause reichten aus, erneut gute Leistungen zu bringen.
Sowohl im 60-m-Sprint als auch im 600-m-Sprint konnte ihm keiner nahe kommen - Gold in beiden Bewerben! Im Hürdenlauf gab es Silber für ihn. Weitere Talentproben gab er in den Disziplinen Vortex und Weitsprung mit dem jeweils 5. Platz ab. Gratulation an unser Nachwuchsleichtathletiktalent!





Radfahren in Maissau
Neben den reinen Laufbewerben bietet der Sporttag in Maissau (29.4.) auch immer Radfahrern Gelegenheit, ihren Sport (auch in Kombination mit Laufen) auszuüben. Diesfalls sogar in Form der niederösterreichischen Landesmeisterschaften im Sprintduathlon. Anita Stocklasser war dabei sehr erfolgreich. Sie wurde gesamt Sechste bei den Damen und Landesmeisterin in der W35. Rudi Langsteiner schaffte die Bronzene in der M50.
Den Sprintduathlon gibt es auch als Staffelbewerb. Hier erreichten Markus Stocklasser als Radfahrer und Erich Scharf als Läufer den zweiten Wertungsplatz.
Alle Maissau-Ergebnisse

Unser Fahrradpolizist!
Ein neuer Sheriff ist unterwegs. Im Bezirk gibt's jetzt einen Triathlon Kampfrichter.
Im Winter nahm Gregor Holzinger an der "Technical Official" Schulung des NÖ Triathlonverbandes teil.
Er wurde in die Sport-Ordnung und die technischen Beschaffenheit der Triathlonausrüstung eingewiesen. Mit positiv absolvierter Prüfung wurde der Kursin St. Pöltenabgeschlossen.
Am 29. April in Maissau bei den Nö Landesmeisterschaften im Duathlon erfolgte der erste Kampfrichter-Einsatz. Beim Check-in wurden die Fahrräder kontrolliert und beim Bewerb war er zur Kontrolle des Radsplits am Motorrad eingesetzt.
Es gab beim ersten Einsatz nur Verwarnungen. Da sehr fair gefahren wurde, musste er niemanden bestrafen oder disqualifizieren.
Gregor steht für technische, organisatorische und sportliche Auskünfte jederzeit zur Verfügung.

VCM Teil 1
Regnerische 10 km Straßenlaufmeisterschaften am 22.4. in Wien. Sehr gutes Ergebnis für unseren Starter Herbert Schuh: er wurde in 41:26 Gesamtvierter in der österreischen M60.
In einem punktgenauen Rennen (wie am Tag darauf Valentin Pfeil, der im Marathon mit 2:14:50 das EM-Limit um 10 Sekunden unterbieten wird) ist Sabine Bartl im offenen Bewerb der 10 km ins Ziel gekommen. Angestrebt waren 60 Minuten. Die Ziellinie wurde genau 2 Sekunden zuvor überquert. Gratulation!
VCM Teil 2
Der gewohnte Ablauf am Marathontag mit Staffel, Halbmarathon und Ganzmarathon. Die Temperaturen sicher schwer in Ordnung, der Wind vielleicht phasenweise lästig und störend, aber gesamt gesehen keine so schlechten Bedingungen.
Den Marathon haben absolviert: Rene Armberger 2:51:52 (pB, gesamt erst sein 2. Marathon), Bernhard Höllrigl 3:02:12, Reinhard Litschauer 3:10:46 (pB beim 6. Marathon), Wilhelm Ohrfandl-Zimmermann 4:03:35 (sein 1. Marathon)
Halbmarathon: Josef Armberger 1:44:25, Alfred Braunsteiner 1:47:14, Rene Reiter 1:49:24
ERGEBNISSE
VERANSTALTUNGEN
StadtLauf Waidhofen
CrossLauf Waidhofen
CrossLauf Schwarzenau
SportgaLa



GaLerien:
LTU Waidhofen-Fotos
Vlcek-Videos
Michael Pavlecka
Andreas Biedermann
Martin Riener
LC Waldviertel
LT Gmünd
Johann Newetschny
Walter Zelenka